Wer die Geschichte des Blasmusikwesens in Ingenbohl-Brunnen aufzeigen will, der muss um mehr als ein Jahrhundert zurückblättern. Denn einige Versuche eines Zusammenschlusses gingen der endgültigen Gründung der Musikgesellschaft Brunnen von 1891 bereits voraus. Zum einen stellten die materiellen Voraussetzungen für den Kauf von Instrumenten ein ständiges Hindernis dar und zum anderen hatte man immer wieder Schwierigkeiten, einen Dirigenten zu finden.

Es wird aber trotzdem von einem Zusammenschluss der Blechmusikgesellschaft Schwyz mit den Brunner Musikanten berichtet. Vierzehn offenbar gute Bläser probten eine Zeit lang bei Kirchenvogt Trütsch im Ingenbohler Feld, wo sie – von weit her anmarschiert – nach fleißiger Probe mit Most und Käse verköstigt wurden.

Neben einigen Wohltätigkeitskonzerten, deren Erlös immer brand- geschädigten Dörfern oder Familien gespendet wurde, trat die neue Schwyz-Brunnen-Musik auch im Jahre 1862 am ersten schweizerischen Blech- und Harmoniemusiktreffen in Zofingen auf. Trotz hämischen Bemerkungen über ihre unmodischen Kleider und ihre ältlichen Instrumente musste den Innerschwyzern der erste Preis zugesprochen werden und auf der Schifffahrt von Luzern her wurden die Musiker an jedem Uferort jubelnd empfangen.

Von da an war die Schwyz-Brunnen-Musik an praktisch jedem Musikfest dabei, ebenfalls spielten sie am Winzerfest in Vevey auf und brachten dem großen Komponisten Richard Wagner während dessen Aufenthalt in Brunnen ein Ständchen. Nach dem Tode von Franz Tschümperlin, dem begnadeten Dirigenten und organisatorischen Leiter der Formation, löste sich die Schwyz-Brunnen-Musik jedoch Mitte der 70er Jahre auf.

Erst am 5. Juni 1891 trafen sich 21 Musikanten zur nun endgültigen Gründung der Musikgesellschaft Brunnen und bereits ein Jahr später wurde von der Gemeinde ein jährlicher Beitrag von 70 Fr. für den aktiven Verein zugesichert. Neben den musikalischen Auftritten waren Ausflüge mit Publikum in die Umgebung ein typisches Merkmal der Anfangsjahre.

Aber erst von 1910 an war für die Musikgesellschaft Brunnen Instrumenten- und Direktionsmangel kein Thema mehr. In jenem Jahr wurde nämlich der erste von der Gemeinde unterstützte professionelle Dirigent nach Brunnen gewählt und wenige Jahre später zeigten sich die Musikanten erstmals mit einer offiziellen Uniform. Diese kam für das ganze Korps auf lediglich 2000 Fr. zu stehen, da die Mitglieder als Idealisten die Hosen selber bezahlten.

Der musikalisch regsame Betrieb erfuhr dann aber für die Jahre des Krieges eine markante Zäsur. Teils musste die Vereinstätigkeit völlig eingestellt werden, teils ging es „so gut als möglich weiter”. Nach einer eher unbedeutenden Übergangszeit steuerte der Verein mit dem Dirigenten Josef Ernst Marti in die 30er Jahre und nahm wieder an diversen Musikfesten teil. 1934 wurde sogar der X. Kantonale Musiktag in Brunnen organisiert. Während dem Zweiten Weltkrieg litt Marti jedoch sichtlich darunter, dass infolge der Dienstpflichten seiner Mitglieder kein regulärer Musikbetrieb mehr möglich war und trat als Folge 1946 definitiv zurück. Einige Jahre später nahm der Schwyzer Musikpädagoge Victor Burkhardt seine Tätigkeit als neuer Direktor auf.

Unter Burkhardts Führungstalent für Blasmusiken, dank seiner enormen Arbeit und seiner Autorität kam der Verein innert kurzer Zeit wieder auf besten Kurs. Burkhardt kümmerte sich um die Nachwuchsausbildung und führte die Musik zu einem sicheren Stil und zu gehobener Literatur. Zudem wurde es fast zur Selbstverständlichkeit, unter seiner musikalischen Leitung mit einem Goldlorbeer von den Festen heimzukehren.1963 schuf sich die Musikgesellschaft zudem ihre dritte Uniform an und kleidete sich von da an in ein für damalige Zeiten recht freches Rot. Victor Burkhardt hat wie kein anderer Dirigent vor ihm die Musikgesellschaft Brunnen geprägt, stand er ihr doch auch bis 1979 als musikalischer Leiter vor.

Seither haben sich Sigi Betschart (1979-86), Thomas Brandenberger (1986-88), Walter Heinzer (1988-92,) Robert Knobel (1992-1999) und Markus Brazerol (1999-2007) in der Leitung abgelöst und seit  September 2007 steht nun Michael Schlüssel am Direktionspult. Die Musikgesellschaft Brunnen führte 1991 zum Hundertjahr-Jubiläum eine Neuinstrumentierung durch. Ebenfalls durfte sie am 30. September 2001 ihr drittes Banner, eine moderne und trotzdem die Tradition bewahrende Fahne, einweihen. 2006 wurde eine neue, moderne Uniform angeschafft.

Ebenfalls 2006 nahm die MGB zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder an einem Eidgenössischen Musikfest teil, an der 32. Ausgabe in Luzern beteiligte sie sich am Wettspiel und an der Marschmusik. 2008, 2011 und 2016 wurden Musikreisen ins Tessin, an den Bielersee und nach Bern unternommen, 2010 und 2014 standen Teilnahmen an Kantonalen Musikfesten in Seewen (mit dem Sieg in der Marschmusik) und Küssnacht am Rigi auf dem Programm.

Das Jubiläumsjahr 2016 wurde am 30. August 2015 mit dem vielbeachteten MarschMaraTon eingeläutet, danach begleiteten diverse Anlässe wie das Theaterspiel “Am Franz ä Chranz” in Zusammenarbeit mit Dani Häusler und der Bühne 66 oder die Organisation der Veteranentagung im März 2016 die Festivitäten, welche ihren Höhepunkt sicherlich am grossen Jubiläumswochenende vom 8.-10. April mit zwei Konzerten, dem Musikdörfli und dem Familienbrunch erreichten. Die oben erwähnte Musikreise in Herbst 2016 stand ganz im Zeichen des Jubiläums der ebenfalls 125 Jahre alten Metallharmonie Bern, mit der schon seit Jahren ein partnerschaftlicher Austausch stattfindet, so dass man sich gegenseitig an den Jubiläumsfesten besuchte. Im Rahmen des Jubiläumsjahres wurde zudem noch eine Teilinstrumentierung in diversen MGB-Registern durchgeführt.

Schon vor dem Jubiläumsjahr, nämlich in den Jahren 2012 und 2013, nahm die Musikgesellschaft das Kinderkonzert und das Konzert in der Klosterkirche als fixe Konzertdaten in den Jahresplan auf. Diese beiden Konzerte wechseln sich jeweils im Zweijahresrhythmus ab. 2016 wurden ausserdem Themenkonzerte im Sommer ins Jahresprogramm aufgenommen. Diese finden jeweils an besonderen Orten im Dorf oder mit speziellen Gästen statt. Die MGB durfte 2017 ein Konzert für die Brunner Jugend im Schützenhaus durchführen, spielte 2018 im Feurwehrlokal und durfte 2019 mit den Brunner Primarklassen ein besonderes Projekt realisieren. Die Schülerinnen und Schüler studierten Lieder ein, welche von der Musikgesellschaft Brunnen begleitet wurden, darunter auch das Lied “Brunne am Vierwaldstättersee”, ein Geschenk des damaligen Schulleiters Peter Lüssi an die Brunner Kinder.

Seit dem Jubiläumsjahr 2016 geht die Musikgesellschaft Brunnen auch an ihren traditionellen Jahreskonzerten immer wieder neue Wege. Dies beispielsweise in Form eines Konzertkrimis mit schauspielerischer Unterstützung, mit Beteiligung von Tänzerinnen und Tänzern aus den verschiedensten Sparten oder mit dem lokal und national bekannten Klarinettisten Dani Häusler.

2020 dürfen sich die Musikantinnen und Musikanten der MGB auf ein besonderes Ereignis freuen: die Teilnahme am Kantonalen Fest der Musik in Lachen/Altendorf steht an. Die Musikgesellschaft Brunnen misst sich dort mit anderen Vereinen der 2. Stärkeklasse Harmonie sowie in der Parademusik.

Musikalische Leiter seit 1891

1891 – 1895
 
Wilhelm Genhart, Trompeter Korporal;
Buchhalter Firma K. Hürlimann, Brunnen
1895 – 1899a. Präsident Anton Inderbitzin, Brunnen
1899 – 1901Josef Schmid, Drogerie, Brunnen
1901 – 1908Martin Nideröst, Postbeamter, Brunnen
1908 – 1912Bernhard Körner, Musikdirektor aus Mönchen Gladbach
1912 – 1914Johan N. Schessl, Musikdirektor aus München
1914 – 1916Anton Birchler, Vorarbeiter Firma K. Hürlimann, Brunnen
1916 – 1918Johan N. Schessl, Musikdirektor aus München
1918 – 1920Alfred Gutknecht, Trompeter Korpora,l Mürten
1920 – 1928Karl Micsovic, Musikdirektor aus Zürich
1928 – 1946J. E. Marti, Musikdirektor aus Breitenbach
1946 – 1950Richard Vögeli, Musikdirektor aus aus Olten
1951 – 1967Victor Burkhardt, Musikdirektor aus Schwyz
1967 – 1968Guido Steiger, Zug
1968 – 1979Victor Burkhardt, Musikdirektor aus Schwyz
1979 – 1986Sigi Betschart, Musikdirektor, Altdorf
1986 – 1988Thomas Brandenberger, Thalwil
1988 – 1992Walter Heinzer, Brunnen
1992 – 1999Robert Knobel, Brunnen
1999 – 2007Markus Brazerol, Allenwinden
2007 –Michael Schlüssel, Brunnen

Präsidenten seit 1891

1891 – 1892Anton Inderbitzin “Hafentoni”
1893 – 1896Josef Schmid, Sohn, Färberei
1897 – 1905Josef Camenzind, zur Taube
1906 – 1910Martin Nideröst, Postangestellter
1911Anton Birchler, Zementfabrik
1912Martin Nideröst, Postangestellter
1913Fritz Läderach, Lagerhaus
1914 – 1917Martin Nideröst, Postangestellter
1918 – 1919August Deck
1920 – 1924Martin Nideröst, Postangestellter
1925 – 1926Anton Birchler
1927 – 1928Julius Eberle, Dr. med.
1929 – 1930Fritz Läderach, Lagerhaus
1931 – 1932Dominik von Euw, Restaurant Kleinstadt
1933Karl Marty, Zimmerei (Demission infolge Krankheit)
1933 – 1936Dominik von Euw, Restaurant Kleinstadt
1937 – 1938Kaspar Rickenbacher
1939 – 1940Xaver Heinzer
1941Josef Birchler
1942Otto Hofer
1943 – 1944Paul Auf der Maur
1945 – 1946Leo Kyd
1947 – 1948Wilfried Rüttimann
1949 – 1950Karl Auf der Maur
1951 – 1952Konrad Boll
1953 – 1954Hans Achermann
1955 – 1956Josef Stössel
1957 – 1958Konrad Boll
1959 – 1962Albert Auf der Maur
1963 – 1966Othmar Steiner
1967 – 1968Paul Betschart
1969 – 1972Josef Christen
1973 -1974Arthur Baumgartner sen.
1975 – 1984Emil Moret
1985 – 1992Josef Nussbaumer
1993 – 1996Elsa Brügger (1. Präsidentin!)
1997 – 2000Roger Moret
2001 – 2009Konrad Scherer jun.
2010 – 2017
Peter Della Zoppa
2018 – Patrick Grunder